Hanfzucht

Wer über das Internet Hanf- beziehungsweise Cannabissamen erwerben möchte, sollte sich vorab mit der Hanfzucht auseinandersetzen. Beachtet man die Grundlagen des Hanfanbaus, so kann man eine Keimrate von 99 Prozent erreichen.

Zunächst einmal sollte man sich Gedanken machen, ob man im Innen- oder Außenbereich, also indoor oder outdoor, anbauen möchte. Zudem sollte man sich für eine der Sortenkategorien Indica oder Sativa beziehungsweise ein Kreuzungsprodukt entscheiden. Cannabissamen müssen vor dem Anbau möglichst trocken, kühl und dunkel gelagert werden. Keimen lässt man sie dann am besten zwischen Lagen von feuchten Küchentuchrollen. Innerhalb von zwei bis vier Tagen sind dann die ersten Erfolge zu sehen. Die Samen springen auf und bilden eine feine, weiße Wurzel. Ab diesem Zeitpunkt kann der Keimling in Erde umgesetzt werden.

Indoor oder Outdoor Hanfzucht

Beim Außenanbau, auch als Outdooranbau bezeichnet, sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanzen genug Licht bekommen. Dazu sollte die Anpflanzung etwa Mitte Mai bis Anfang Juni erfolgen. Die Ernte kann dann etwa Ende September beginnen. In Deutschland versteht es sich von selbst, dass das Anbaugrundstück beim sogenannten Guerilla Growing gut geschützt und uneinsehbar liegt. Auch entwickeln die Pflanzen während der Blütezeit einen intensiven und unverkennbaren Geruch, der nicht unterschätzt werden sollte.

Reicht der Niederschlag nicht aus, so müssen die Pflanzen gelegentlich bewässert werden. Die Erde sollte hochwertig sein. Schädlinge, wie Schnecken und Pilze, kommen natürlich am ehesten beim Außenanbau vor. Schnecken sollten daher gegebenenfalls abgesammelt werden um die Hanfzucht nicht zu gefährden. Der Vorteil des Outdoor Growing liegt natürlich in der meist größeren Anbaufläche sowie in den geringen Kosten.

Beim Indoor Anbau muss darauf geachtet werden, dass man genügend Platz zur Verfügung hat. Eine Grundfläche von mindestens 1,5 Quadratmetern ist erforderlich, um einen vernünftigen Anbau zu gewährleisten. Nach oben hin benötigen die Pflanzen wegen ihrer Größe bis zu zwei Meter Platz. Beim Innenanbau muss darauf geachtet werden, dass eine ausreichende Frischluftzufuhr gegeben ist. Zudem sind Cannabispflanzen Sonnenanbeter, bei der Hanfzucht muss daher auf geeignete Lichtquellen geachtet werden.